April/Mai 2019

April/Mai 2019

Aenne Langhorst: Autophag

Multimix

„Autophag“ nennt sich die April-Ausstellung mit Arbeiten der in Hannover lebenden Künstlerin Aenne Langhorst.
Sinn und Unsinn von Begriffen und gesellschaftlichen Tendenzen beschäftigen die hannoversche Künstlerin Aenne Langhorst seit einigenJahren. Dem Studio als Bühne, als Set oder Hintergrund folgt die Natur, der urbane Raum oder der Ausstellungsraum und auf dieFotografie, die Performance, das Video.
Aenne Langhorsts Umgang mit den Medien ist dabei ungezwungen und facettenreich, assoziativ und körperlich, ein unentwirrbaresKnäuel aus Leben und Arbeit, rätselhaft, scharfsinnig und komisch. So leicht zugänglich, wie das alles auf den ersten Blick wirken mag, sind ihre Arbeiten aber nicht. Ihre Sammlungen aus Materialien des Alltags lassen sich als Echtzeiterzählungen vom Hier und Jetzt begreifen, mit der sie sicher passende visuelle Lösungen findet und innere kontroverse Positionen als Fragen nach dem Authentischen und Autobiografischen wie ein Muster offen legt.
Hier liegt keine Erinnerung vor, sondern sie entsteht in einem aktuellen Zusammenhang aus Bildern, Fotografien, Objekten, Plakaten.
Hier wird eine spezifische Form von Aufklärung veröffentlicht, die Geschichte schafft und gleichzeitig auch eine Geschichte der künstlerischen Existenz offenbart. Immer also mischt sich das Individuelle und Subjektive mit dem Allgemeinen, sei es der Kultur, der Ethik, der Polarität von Kunst und Leben.
Aenne Langhorst ist in Bremen geboren. Sie studierte Kulturwissenschaften an der Uni Bremen und begann in den 90er Jahren im Fachbereich Kunst und Design an der Fachhochschule Hannover ein Studium der Bildenden Kunst mit den Schwerpunkten der Klangkunst bei Ulrich Eller und Fotografie bei Heinrich Riebesehl. Seit 2005 ist Aenne Langhorst als Künstlerin selbstständig.
Sie lebt und arbeitet in Hannover. (aennelanghorst.wordpress.com)

Vernissage: Freitag,  19.4.2019   , 19.00 Uhr
Ausstellung: 19.4.2019 bis 12.5.2019
Öffnungszeiten: freitags 19.00 bis 20.30 Uhr, sonntags 14.00 bis 16.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.